76 / 100

Mehr als 100 Cannabinoide sind in der Cannabispflanze bekannt. Die beiden bekanntesten sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD).

Worin besteht nun der Unterschied CBD und THC?

Der Unterschied zwischen den beiden Substanzen besteht nicht nur in der Cannabisverbindung selbst, sondern auch in der unterschiedlichen Wirkung von CBD und THC  auf den menschlichen Körper. Beide kommen natürlich in der Cannabis Sativa-Pflanze vor. Die Nachfrage nach der CBD nimmt, aufgrund ihrer möglichen positiven Wirkung auf unseren Körper zunehmend zu.  Allerdings nimmt auch die Unsicherheit über ihre Rechtmäßigkeit von CBD zu. Es ist also an der Zeit, einen genaueren Blick darauf zu werfen, warum CBD buchstäblich in aller Munde ist und warum Cannabidiol (CBD) nichts mit dem schlechten Ruf der Cannabispflanze gemein hat.

  1. Über CBD
  2. Über THC
  3. Was sind die medizinischen Unterschiede von THC und CBD?
  4. In welchen Produkten ist CBD zu finden?

Eine Pflanze – zwei Effekte: Über CBD

Die Cannabis-Pflanze: Gegenwärtig sind mehr als 100+ Cannabinoide in der Cannabispflanze bekannt. Die beiden bekanntesten sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD).  Der Unterschied CBD und THC ist wesentlich zur Beurtteilung ob man sich noch im Rahmen der Legalität bewegt. Obwohl ihre chemische Formel ähnlich ist, sind ihre Atome anders angeordnet. Dadurch hat CBD zu  THC  keine berauschende Wirkung. Das große Hochgefühl fehlt.  Aber auch keine Abhängigkeit, keine roten Augen und keine Übelkeit oder Erbrechen wie zum Beispiel beim hohen THC haltigen und berauschenden Marihuna.

Zurück bleibt ein Naturheilmittel, vor allem in Kombination mit Terpenen. Terpene sind Hauptbestandteil von ätherischer Öle, oder genauer genauer  sind sie chemische Verbindungen, die hauptsächlich in Pflanzen vorkommen wie Nadelbäumen oder der Hanfpflanzen. Terpene sind oft für den charakteristischen Duft einer Pflanze verantwortlich. Durch den geringen THC-Gehalt (Tetrahydrocannabinol) in legalem CBD kommt es zu keinen Rauschzuständen und es ist somit ein nicht-psychoaktives Cannabinoid

Über THC in der Cannabispflanze

Cannabis polarisiert. Cannabis wird fälschlicherweise oft als Synonym für für Haschisch und Marihuana verwendet. Dabei muss man Wissen das das Cannabinoid THC , also ein Bestandteil des Cannabis, es zur Verwendung als Droge macht. Tetrahydrocannabinol, auch THC genannt, ist wiederum die chemische Verbindung in der Cannabispflanze und ist psychoaktiv. Die berüchtigte high und stoned des “Joints” ,  das die Droge bekannt macht kann aber gleichzeitig  zu psychischer Abhängigkeit führen. Das Cannabinoid CBD steht quasi dem THC gegenüber. Nicht nur in der Art der Wirkung und Nutzung als Naturheilmittel, sondern auch je mehr THC in einer Pflanze ist,  desto weniger CBD ist vorhanden. Mehr interessantes zu THC findet sich auf Wikepedia oder auch auf Leafly zur Wirkung und Unterschied CBD und THC

THC und CBD Medizinische Vorteile

In vielen Ländern werden Wirkstoffe der Cannabispflanze auch in der Medizin eingesetzt. Aber nicht in allen Ländern ist Cannabis bzw. der Einsatz von THC oder CBD erlaubt da viele Länder es immer noch pauschal als Droge verbieten.  THC und CBD können aber ähnliche medizinische Vorteile bieten.

Beide Cannabinoide haben jedoch ähnliche gesundheitliche Vorteile.  Es gibt Hinweise darauf, dass CBD bei Entzündungen und Schmerzen eingesetzt werden könnte.  Im Juni 2018 genehmigte die amerikanische Arzeneimittelaufsichtsbehörde FDA das Medikament Epidiolex – das  erste verschreibungspflichtige Medikament, das CBD enthält.  Inzwischen setzt man CBD auch zur Behandlung anderer Erkrankungen ein. Darunter sind Schmerzen, Entzündungen, Übelkeit, Migräne, Depressionen, Angstzustände und entzündliches Darmsyndrom (IBS).  Während THC vor allem wegen seiner geistesverändernden euphorischen Wirkungen bekannt ist, hat es auch einige wichtige medizinische Vorteile. Es gibt eine Überschneidung bei den Erkrankungen, die man mit THC und CBD behandeln kann. THC ist aber wirksam bei der Behandlung von Schlaflosigkeit, Appetitverlust und der Linderung von Übelkeit. Es wird unter anderem auch zur Behandlung von Glaukom, Muskelspastik und Schmerzen eingesetzt.

Da es sich um medizinische Einsatz handelt, werden Medikamente auch entsprechend reglementiert und sind in den meisten Ländern auch ärztlich verschreibungspflichtig.

Welche Produkte eigenen sich besonders gut für CBD

Die Vielfalt der CBD haltige Produkte ist ähnlich wie das Angebot von Amazon. CBD kann in den unterschiedlichsten Weisen ein Produkt ergänzen. Bei den meisten Produkten handelt es ich aber um Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika oder andere aus Hanf bestehenden  Waren. Zu zeigen das man  mit Cannabis auch viele legale Produkte hergestellen kann,  ist ein Anliegen unsere Seite Cannabis-ist-legal.de.

ProduktkategorieNutzungHinweiseEmpfohlenes Produkt
CBD Öl

In Form von Tropfen einzunehmen. CBD Tropfen werden oft in den Stärken 5%, 10%, 15% oder 20% angeboten, meist in Grössen von 5-20 ml.

Vorteile: In der Dosierung leicht anpassbar. BD Öl Tropfen können wirksam über die Mundschleimhaut aufgenommen werden. 

Nachteile: Geschmack von Hanföl direkt im Mund.  Keine “Pille”

Die cannabinoidhaltigen Öle sind nicht mit Hanföl vergleichbar.
Hanföl, als Speiseöl, enthält nur extrem geringe Mengen CBD. Am Besten aus  zertifizierte biologische Anbau, mit europäische zertifizierte Herkunft. Gute Vollspektrum CBD Öle enthalten neben CBD weitere wert­vol­le Cannabinoide & Terpene und einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Der THC Gehalt ist gesetzlich vorgeschrieben und muss unter der Grenze von 0,2% liegen.  

CBD Kapseln

CBD Kapseln sind die geschmacksneutrale Alternative zu CBD Tropfen. Einfach und unkompliziert in ihrer Anwendung.

Vorteile: Geschmacksneutral und bessere Portionieren in der benötigten Menge auf. Sie müssen die Kapsel einfach auf die Zunge legen und mit einem Glas Wasser herunter spülen.

Nachteile: Effekte gegenüber dem Öl können etwas verzögert eintreten. Eine schnellere Wirkung ist nämlich über die Mundschleimhaut zu erreichen

Einige Menschen mögen den Geschmack von CBD Öl nicht. In den Kapseln befindet sich das hochwertige CBD-Extrakt in öliger Form oder CBD vermengt mit Hanfblattpulver in Pulverform. Wenn man die Zufuhrmenge an CBD kennt, die einem guttut, sind Kapseln eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit um Cannabidiol zuzuführen. Frei von Gelatine – ist vor allem für Veganer bzw. Vegetarier bedeutend.

CBD Liquid

Ein moderner  Vaporizer, erhitzt das CBD E-Liquid und der Nutzer braucht nur daran zu ziehen.  In dem Dampf ist dann das Cannabidiol enthalten und es kann über die Lunge aufgenommen werden.

Vorteile:  CBD Liquid bietet eine konstante Dosierung . CBD Liquids stellen zu herkömmlichen E-Liquids eine Erweiterung  da und Befriedigen auch den Drang, “etwas zu Rauchen”. Kann ohne weiteres sofort gedampft werden. Geschmack kann je nach Variation ausgesucht werden

Nachteile: Ohne E-Zigarre nicht nutzbar.

Im Moment ist es gut, sich über die Auswirkungen des Vapens zu informieren. Der allgemeine Konsens besteht darin, dass das Dampfen gesünder ist als Rauchen. Es gibt jedoch trotzdem einige negative Auswirkungen .

CBD Liquid stellt eine Alternative zu herkömmlichen Tabakprodukten dar.Die passenden Inhaltsstoffe spielen bei jedem Liquid, wie auch dem CBD-Liquid eine große Rolle. Hochwertige Inhaltsstoffe und Aromen in hoher Qualität zeichnen ein gutes Produkt aus.

Daher ist es ratsam,  insbesondere darauf achtest, dass das Produkt unter anderem strenge Qualitätskontrollen aufweist.

In der Regel besteht ein Liquid aus vier Bestandteilen; Propylenglycol (E 1520), Glycerin (E 422), destilliertes Wasser und natürliche Aromen.

CBD Creme/ CBD Gel

Die Anwendung unterscheidet sich nicht von herkömmlichen Pflege-Cremes, Salben oder Kosmetika. Man trägt die CBD Creme auf die betroffenen Hautstellen auf. CBD Creme wird sehr gut von der Haut aufgenommen. Typische CBD Cremes und Kosmeztika Produkte sind:

  • Handcremes
  • Tages & Nachcremes
  • Anti-Aging Cremes
  • Augen-Gels
  • Gesichtspflege-Öls
  • Fußcremes
  • Cool/Warm Regenerations & Sport Gels

Vorteile: CBD als Zusatzstoff. CBD wirkt beruhigend auf die Haut Zudem kann es andere Prozesse begünstigen und beschleunigen.

Bei Hauterkrankungen, Hautunreinheiten oder zur allgemeinen Hautpflege bietet sich auch die äußere Anwendung an.Hanföl besitzt zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe, darunter die Gamma-Linolensäure, kurz GLS. Der Wirkstoff macht CBD Salbe auch als Anti-Aging-Produkt interessant.  Nutzung entsprechend dem Fettanteil der einzelnen Produkte und so  variiert auch die Zeit, welche die Creme benötigt, um in die Haut einzuziehen.

Auch die Wirkung gegen Schuppenflechte und gerötete Hautstellen lässt sich auf die in Hanföl enthaltenen Cannabinoide zurückführen. In der Hanfpflanze sind zirka 80 dieser Stoffe enthalten.

CBD MedikamenteMedikamente, die CBD enthalten, werden in zwei Gruppen unterteilt. Zum einen in jenen Präparaten, die neben der CBD einen signifikant hohen Anteil an THC enthalten. Sie unterliegen in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetz und können daher nur von einem Arzt mit einem Rezept verschrieben werden. Dazu gehört Sativex zur Behandlung der spastischen Muskellähmung bei Epilepsie. Darüber hinaus kann auch eine Behandlung mit Cannabisblüten hilfreich sein. Die Sorten Bediol und Bedrolite der Firma Bedrocan enthalten eine hohe Konzentration von CBD.keine